Zwischen Lust und Frust

Hallo ihr Lieben – ja ich lebe noch.

Derzeit fällt es mir etwas schwer, hier den Einstieg zu finden.. nicht weil ich keine Lust habe zu schreiben oder weil es nichts zu schreiben gäbe, sondern eher weil mir oft die Zeit dafür fehlt und wenn Zeit vorhanden ist, die Motivation (Depressions-bedingt). Manchmal ist es schon komisch, wie schwer einem ganz normale Dinge, aus dem täglichen Leben fallen.

Seit Januar beschäftige ich mich zusätzlich wieder mal mit meinem Gewicht, bzw. damit, es zu reduzieren. Da ich bereits vor einigen Jahren, gute Erfolge mit Weight Watchers (damals Flex Points) erzielen konnte, entschied ich mich dazu, mich erneut online anzumelden. Viele schwören auf die Treffen aber ich kann nicht sagen, dass ich sie besonders toll finde – zumal sie mir für das, was ich dort „bekomme“, einfach zu teuer sind. Das ist aber nur meine persönliche Meinung, ohne die Treffen in irgend einer Form schlecht machen zu wollen, ich kenne einige, die damit sehr zufrieden sind.

Die ersten 7 Wochen mit dem aktuellen Programm, von WW, waren recht entspannt und ich konnte einen Verlust von 6,2kg verzeichnen was völlig in Ordnung war. Danach ging es leider konstant, rauf und runter, so dass ich nur noch 600g verlor – für 6 Wochen ein eher schlechter Schnitt, auch wenn es nach untern ging. :/

Daher entschied ich mich im Laufe der letzten Woche, auf die Sattmacher umzustellen! Es ist relativ einfach, man hat eine gewisse Sorte an Lebensmitteln, die man essen kann, ohne sich Punkte notieren zu müssen und vor allem so viel, bis man „satt“ ist. Hierbei muss natürlich darauf geachtet werden, dass man nur so viel isst, bis man ein angenehmes Gefühl der Sättigung hat und nicht völlig überfressen ist.

Ich muss sagen, dass es mir eigentlich erstaunlich leicht fällt aber ich bin gespannt, wie es sich auf der Waage bemerkbar macht, bzw. ob sich überhaupt eine Veränderung zeigt. Das einzige woran ich mich noch etwas gewöhnen muss, ist, dass ich viele Dinge halt nicht mehr so verzehren kann wie vorher. Beim zählen der Punkte / Points, kann man alles mit einplanen, egal ob normales Brot, rote Grütze oder auch Süßwaren. Bei den Sattmachern bleibt mir nun nur noch das Wochenextra. Wenn man es nicht sorgfältig verteilt, dann hat man ein Problem und so ergeht es mir diese Woche. (=

Ärgerlich finde ich auch, dass ich viele Lebensmittel zu Hause habe, die ich nun von meinem WE abziehen müsste, da ich spontan gewechselt habe, daher überlege ich, vielleicht wochenweise, zwischen den ganz normalen Zähltagen und den Sattmachern zu wechseln aber erstmal werde ich abwarten, wie es am Freitag auf der Waage aussieht.

Für alle, die sich fragen, was bei mir so auf den Tisch kommt.. da kann ich sagen „eigentlich alles, wonach mir der Sinn steht“. Es geht eben nicht darum, zu verzichten, sondern bewusster zu essen und die Ernährungsweise umzustellen. Dennoch nasche ich hin und wieder etwas, eigentlich sogar mehr, als sonst und es kommt auch vor, dass ich mal bei Mc etwas esse. Das ist zwar eher die Ausnahme aber das schöne bei WW ist, dass eben alles möglich ist, es muss nur in den Punkterahmen passen und in Maßen gegessen werden.

Natürlich sollte jedem klar sein, dass er keine 3 Burger, eine große Pommes und Eis essen kann – das würde das Konto einfach sprengen aber für mich sind Chicken Nuggets und ein Salat, eine sehr gute Alternative.

Hier ein paar Bilder, meiner aktuellen „Ernährung“.

Camenbert1Obstsalat
IMG_2715Alma_Weetabix
Mango-Quark-MilchreisIMG_1660
ToastIMG_1588
HühnersuppeCopenrath
Erdbeer_OatErdbeer-Ananas