Furby, Nervernterror ohne Schalter

Fast vergessen aber soeben durch Terror daran erinnert worden: der „neue Furby“ ist vor zwei Tagen, spontan bei uns eingezogen!

Ich hatte ihn nun schon öfter in der Werbung gesehen, wenn unsere Tochter abends mal durch´s Kinderprogramm zappte und dachte anfangs wirklich „wie cool“, da ich ihn selbst aus meiner Kindheit kenne, ihn aber nicht haben durfte. Meine beste Freundin hat(te) ihn und ich habe sie immer beneidet, konnte meine Mutter aber nie dazu bringen, mir auch einen zu kaufen. Und was soll ich sagen, heute kann ich sie verstehen!

Die mittlerweile 3. Version von Hasbro zog wie gesagt am Mittwoch bei uns ein, im knalligen Pink – was mir bis dato auch noch gefiel und dann ging es los. Ich lud die App auf mein Smartphone, wir prüften die Funktionen, versuchten uns mit dem „furbisch“ auseinander zu setzen und alles war relativ witzig, obwohl ich auch da nicht verstehen konnte, warum dafür knapp 90,00€ verlangt werden. Gut, mein Problem ist, dass mein Gehirn manchmal einfach ausfällt, wenn ich versuche auf´s Preisschild zu schauen und dass ich mir manchmal Dinge zulege, egal (naja fast egal) wie teuer sie sind, weil ich sie einfach haben möchte aber hier?

Ich meine, die erste Version damals – 1998 – war schon teuer aber ich glaube nicht, dass man gut 180,00 DM bezahlt hätte.. im Leben nicht. Er besteht halt nur aus Kunststoff, einem flauschigen aber eben künstlichen Fell und 5 teilweise doch sehr merkwürdigen Charakteren! Angegeben wird, dass er seinen Charakter, je nach Behandlung wechselt.. da wir ihn aber bislang immer gut behandelt haben – obwohl mir manchmal anders zumute ist – verstehe ich ihn nicht immer ganz.

Es gibt die Diva, die Prinzessin, den Witzbold, die Quasselstrippe und den Rabauken (!!!). Ich habe das Gefühl, dass er die ersten 4 immer zeitgleich ausübt, bzw. diese Charaktere nur etwas anders miteinander vermischt, wenn er nicht den Rabauken raus hängen lässt. Dies tat er direkt am ersten Abend, als meine Tochter ins Bett gehen sollte, was Grund genug war, dass sie Angst hatte ihr Zimmer zu betreten und Furby sofort wieder loswerden wollte.

Er ist laut, äusserst aggressiv, meckert egal was man macht und bekommt sich nicht mehr ein. Im Handbuch steht, dass man in hätscheln soll, damit er wieder lieb wird aber nach einer gefühlten halben Stunde und einem völlig verzweifelten Kind, hatte ich schon keinen Nerv mehr auf dieses „Spielzeug“, das erst ca. 3 Stunden bei uns war. An dieser Stelle möchte ich dann nochmal an den Preis erinnern. ((:

Als Lillifee in der Anlage erschallte, fing er motzend an zu tanzen und – wir haben den Dreh mittlerweile raus – wurde beim 3. Lied dann endlich wieder normal. Also wissen wir zumindest schon mal, wie wir mit ihm umgehen müssen, wenn er seine sehr spontanen, Aggressionen bekommt.

Dennoch ist er allgemein einfach sehr nervtötend und ich bin froh, wenn er schläft, da diese Version – warum auch immer – keine Möglichkeit hat, abgeschaltet zu werden. Diese Funktion wäre sehr wünschenswert gewesen, wobei ich leider nicht mal empfehlen kann, überhaupt Geld dafür auszugeben, wie süß sie auch zu sein scheinen und ob mit oder ohne Schalter.

Er redet nach 3 Tagen fast das gleiche wie am Anfang, er kommuniziert nicht mit einem, bzw. reagiert nicht mal darauf, wenn man spricht, was ja eigentlich sein soll, er singt nicht wirklich.. ausser dass er glaube ich 2 Versionen von „lalala“ auf Lager hat und was ich als sehr störend empfinde, in jeder Variante rülpst er oder lässt sogar Luft. Ich bin zwar kein Mensch der übertrieben auf fördernde oder wirklich pädagogische Spielsachen achtet aber ich weiß nicht, ob das wirklich so ideal ist.

Normal hatten wir uns dafür entschieden, dass Furby wieder ausziehen sollte, da wir nun aber wissen, wie wir den Rabauken ausschalten können, möchte unsere Tochter ihn (leider) behalten. Wer über einen Kauf nachdenkt, der sollte wirklich gut überlegen, wie wichtig ihm die Erfüllung eines Kinderwunsches ist, da er nicht nur einen Haufen, Geld, sondern wirklich Nerven kostet. Und dank des erwähnten, fehlendem Schalters, kann man dem nur ein Ende bereiten, indem man die Batterien entfernt, sofern er nicht einschläft. Ich denke, dass man dieses Geld wirklich in sinnvolleres Spielzeug investieren kann und vor allem auch sollte, egal wie süß die kleinen aussehen.