Der 3. Tag

Heute ist bereits der dritte Tag meines „Projekt“ und ich konnte schon ein Minus von 800g verzeichnen. Wenn ich diese bis Monat, meinem offiziellen Wiegetag halten kann, bin ich völlig zufrieden.. wobei mehr natürlich auch sehr schön wären, (: ich bin gespannt. 8,00€ sind im Spartopf! ♥
Nachdem ich in der Nacht von Montag auf Dienstag gespannt darauf gewartet hatte, dass ich mir endlich die BoB zusammenstellen kann, habe ich neben den Gilmore Girls, die strengsten Eltern der Welt, als Wiederholung gesehen. Meine Tochter konnte dank Erkältung und störendem Husten nicht wirklich schlafen, wachte ständig auf und stand natürlich auch ständig im Wohnzimmer. Ich habe das TV Programm nicht wirklich verfolgt aber eines der beiden Kinder, kam – da ja irgendwann alle ganz friedlich werden – mit selbst gepflückten Blaubeeren an, um einen Kuchen zu backen, mit dem sie danke sagen wollte. Im Laufe dieses Abschnitts, stand dann auch wieder meine kleine Hexe hier im Zimmer, starrte ganz fasziniert auf den Bildschirm und fragte, ob wir auch mal Blaubeertörtchen backen könnten.
Gesagt getan.. heute waren wir dann endlich los und haben, nachdem wir 5 verschiedene Geschäfte aufgesucht hatte, tatsächlich Blaubeeren gefunden und uns ans backen gemacht, entschieden hatten wir uns für Blaubeer-Muffins. Ich hatte für die Kindergeburtstage unserer Tochter zwar schon öfter Muffins gemacht aber bislang nur aus der Packung, weil es in meinen Augen einfach und schnell geht, abgesehen davon, dass es meistens Hello Kitty oder Lillifee Muffins sein sollten.
Dass es wirklich schneller geht, kann ich nicht sagen und geschmacklich halte ich von diesem „fertigen Mist“ auch nichts, da sie einfach künstlich schmecken – ich bin aber allgemein kein Fan von Kuchen oder allgemein viel Süßkram. Die Muffins sind uns echt gut gelungen und ich muss sagen, dass sie obendrein echt lecker sind. Es war von der Uhrzeit her zwar etwas unpassend aber es gab sie dann als Nachtisch, nach dem Abendbrot.. wenn es nach meiner Maus gegangen wäre, hätte sie am liebsten gleich das ganze Blech auf gefuttert. Anbei ein paar Bilder und das Rezept, falls jemand Lust zum backen hat. (:

 

 

Blaubeer-Muffins
ca. 200g Blaubeeren (ich hatte 2 Packungen á 125g)
100g weiche Butter oder Margarine
1 Packung geriebene Zintronenschale
1 gestrichenen TL Backin
1/2 gestrichenen TL Salz
2 Eier, Größe M o. L
200g Weizenmehl
125g Zucker
2 EL Milch
Alle Zutaten, beginnend mit den „trockenen“ in eine Rührschüssel oder ein ausreichend hohes Gefäß geben, anschließend die Eier dazu, die Milch und die flüssige Butter.** Dann wird alles zügig, mit einem Mixer verrührt.. bis auf die Blaubeeren!! Diese werden erst hinzugefügt, wenn der Teig schön geschmeidig ist – falls er zu fest ist, einfach vorsichtig, etwas Milch dazu gießen – die Blaubeeren werden dann ganz vorsichtig, mit einem Löffel oder einer Gabel unter gehoben aber auch hier muss darauf geachtet werden, dass sie nicht zermatscht werden.
**Es empfiehlt sich die Butter kurz in der Mikrowelle o.ä. zumschmelzen zu bringen (ACHTUNG wenn sie zu lange drin ist, explodiert das Fett regelrecht – ich habe großes Talent die Mikro jedes Maleinzusauen), so erspart man sich langesaufschäumen.. ich finde diese Variante am einfachsten.Je nach Größe reicht der Teig für 10-12 Muffins, Backzeit ca. 25 Minuten – besser schon nach gut 20 Minuten mal überprüfen – bei 180 Grad (Umluft) bwz. 200 Grad (ohne Umluft).